FAQs

Im Folgenden findest du alle Fragen, die zu dieser WRO Saison gestellt und beantwortet wurden. Im Weitern schreiben wir von der WRO CH hier Regelpräzisierungen rein.
Um dir nur die Fragen einer bestimmten Kategorie anzeigen zu lassen, nutze bitte die Auswahlbox.

Im 2. Teil haben wir auf dieser Seite einige Fragen zusammengetragen, die sowohl für neue Teams und Coaches als auch für bisherige Teilnehmer interessant sein können.

Fragen zu den Allgemeinen Regeln 2022

  • Welche Robotik-Sets sind bei der WRO in der Saison 2022 erlaubt?

    RoboMission: Die Steuerung, Motoren und Sensoren, die zum Zusammenbau der Roboter verwendet werden, müssen ausschliesslich von den LEGO® Education Robotics Plattformen NXT, EV3 oder SPIKE PRIME oder dem LEGO® MINDSTORMS® Robot Inventor Set stammen. Der HiTechnic Farbsensor ist das einzige Element von Drittanbietern, das zu dieser Konfiguration hinzugefügt werden kann. Alle anderen Produkte sind nicht zulässig.

    Für die Konstruktion der übrigen Teile des Roboters dürfen nur LEGO-Markenelemente verwendet werden. WRO empfiehlt die Verwendung von Education-Versionen von LEGO MINDSTORMS.

    Einsteiger-Kategorie Starter: Die zum Zusammenbau der Roboter verwendeten Steuerungen, Motoren und Sensoren müssen aus dem LEGO® Education WeDo 2.0 Basis-Set oder dem LEGO® Education SPIKE™ Essential-Set stammen.

    Für die Konstruktion der übrigen Teile des Roboters dürfen nur LEGO-Markenelemente verwendet werden. WRO empfiehlt die Verwendung von Education-Versionen von LEGO MINDSTORMS.

  • Sollen wir das Mittagessen selber mitnehmen oder gibt der Veranstalter ein Lunchpaket ab oder offeriert ein Mittagessen?

    An den Regionalwettbewerben und am Schweizer Final wird das Mittagessen vom Veranstalter offeriert,  bitte ein kleines z’Nüni, z’Vieri und eine Trinkflasche selber mitnehmen.

  • Begrenzt der innere oder äußere Rand der Start- bzw. Endfeldlinie das Start- bzw. Endfeld?

    Der Start- und Zielbereich besteht aus dem weißen Quadrat inklusive aller darauf befindlichen Logos. Bei Junior zählt die weiße Zahl in den schwarzen Ecken ebenfalls zu den Start- und Zielbereichen.
    Die schwarze Umrandung dieser Fläche ist, unabhängig von der Altersklasse, nicht mehr Teil des Start-/Zielbereichs.

  • Zwischen der Spielfeldmatte und der Bande ist eine Lücke. Wie werden Objekte bewertet, die diese Lücke berühren?

    Durch die Ausrichtung der Spielfeldmatte können zwischen den anderen Banden des Spieltisches und der Spielfeldmatte kleine Abstände entstehen. Diese Abstände werden den jeweils angrenzenden Bereichen zugeordnet. Aufgabenobjekte, die diese Lücke berühren, werden gewertet, wie wenn sie auf den angrenzenden Bereichen liegen würden.

  • Wie werden Roboterteile gewertet, die der Roboter auf dem Spielfeld verliert?

    Sobald ein LEGO-Teil die Spielfeldmatte oder ein Aufgabenobjekt, aber nicht mehr den Roboter berührt, wird dieses nicht mehr als Teil des Roboters angesehen. Der Roboter kann während einer Runde beliebige Teile (ausgenommen den Controller, Sensoren oder Motoren) auf dem Spielfeld zurücklassen. Diese Teile gelten dann nicht weiter als Teile des Roboters und sind somit nicht für Bewertungen relevant.

  • Sind neben offiziellen LEGO Akkus auch "normale" AA-Batterien und Akkus erlaubt?

    Bei Regionalwettbewerben und dem Schweizer Final sind auch AA-Batterien oder -Akkus zum Betreiben des Roboters erlaubt.
    Beim internationalen Finale sind ausschließlich die in Punkt 5.2 des Regelwerks genannten Akkus erlaubt.

  • Dürfen allfällige Lehren, die beim Start für die Ausrichtung der Roboter verwendet werden, nach dem Start entfernt werden oder müssen die dort bleiben? Falls sie nicht entfernt werden dürfen, müssen diese am Ende auch noch innerhalb des Zielfeldes sein oder dürfen sie allenfalls auch durch den Roboter aus dem Zielfeld gestossen werden?

    Starthilfen dürfen nur aus Legoteilen bestehen und dürfen mit dem Roboter nicht grösser als die Grössenbeschränkung (25cmx25cmx25cm) sein: Allg. Regeln Pkt. 5.5.

    • Wir empfehlen die Hilfe noch vor dem Start zu entfernen (das ist erlaubt), da nach dem Start des Roboters, der Wettbewerbstisch und alle Teile auf dem Spielfeld (und somit auch die Starthilfe) nicht berührt werden dürfen.
    • Alle Teile, die den Roboter nicht mehr berühren (ausser Motoren und Sensoren) sind nicht mehr Teil des Roboters und dürfen sich somit ausserhalb des Zielbereichs befinden. Wenn der Roboter die Starthilfe am Schluss also nicht berührt, muss diese nicht im Zielbereich sein.
  • Ab welchem Zeitpunkt zählen die zwei Minuten für den Lauf? Ab dem Zeitpunkt des Drückens des Startknopfes oder ab dem Zeitpunkt des akustischen Startsignals des Hubs oder ab der ersten Bewegung des Roboters?

    Der Schiedsrichter oder Speaker gibt das Kommando (3…2…1…Start), ab dann läuft die Zeit. Für weitere Details siehe Regel Pkt. 9.4:

    Für den Fall, dass das Starten eines Programms den Roboter nicht direkt in Bewegung setzt, dürfen die Teilnehmenden das Programm vor dem Startsignal starten. Danach ist es erlaubt, den Roboter durch Drücken der mittleren Taste auf dem Controller in Bewegung zu setzen. Keine anderen Tasten oder Sensoren sind erlaubt, um den Roboter zu starten. Wenn ein SPIKE PRIME/Robot Inventor-Controller verwendet wird, ist es erlaubt, die linke Taste des Controllers zu benutzen, um den Roboter in Bewegung zu setzen.

  • Falls ein Roboter länger als die 2 Minuten für die Aufgabenlösung braucht, wird der Roboter gestoppt (bzw. angehoben), oder lässt man ihn fertig fahren, zählt aber nur noch allfällige Minuspunkte (z.B. Hindernisse verschoben), jedoch keine gelösten Teilaufgaben mehr?

    Das Team sollte den Roboter nach 2min auf Kommando des Schiedsrichters stoppen, dabei darf der Roboter kurz angehoben werden, sollte dann aber wieder zurückplatziert und dort stehen gelassen werden. Nach Ablauf der Zeit werden keine Punkte mehr gezählt, auch keine Minuspunkte (erübrigt sich grundsätzlich, da der Roboter gestoppt wird).

    Auf diese Art und weise darf der Roboter auch vor Ablauf der Zeit gestoppt werden (z.B. wenn der Roboter von seiner Route abkommt), dabei muss natürlich nicht auf das Kommando des Schiedsrichters gewartet werden. (Vorsicht: Punkte für den Zielbereich gibt es nur wenn der Roboter selbständig dort anhält.)

  • Fragen zu den Aufgaben Starter Kategorie 2022

  • es gibt noch keine Fragen dazu
  • Fragen zu den Aufgaben RoboMission Altersklasse Elementary 2022

  • Ab wann wird bei der Sevicestelle grün als oben gewertet?

    Grün wird als oben gewertet, sobald die grüne Seite am Ende des Laufs (plus mindestens 5s länger) den Boden eindeutig nicht mehr berührt.

  • Fragen zu den Aufgaben RoboMission Altersklasse Junior 2022

  • Wie viele Punkte gibt es für Gefahrgut, dass sich am Ende teilweise außerhalb des Sicherheitslagers befindet?

    In den Regeln wird erwähnt, dass es für Gefahrgut, welches sich teilweise außerhalb des Sicherheitslagers befindet, 0 Punkte gibt. Das ist falsch.
    Wenn sich das Gefahrgut außerhalb der Fabrik, aber nicht vollständig im Sicherheitsbereich befindet, werden dafür 8 Punkte vergeben. Das gilt auch für den Fall, dass sich ein Gefahrgut nur teilweise innerhalb des Sicherheitslagers befindet.

  • Darf der Roboter umgedreht werden, um die Wasser-Steine sozusagen von unten in den Roboter zu platzieren und dann von Hand eine Klappe zu schließen (vor dem Start des Laufs)?

    Die Wasser-Steine dürfen sich auch unter oder in der LEGO-Konstruktion befinden, solange alles in die Maximalmaße und den Startbereich passt.

  • Fragen zu den Aufgaben RoboMission Altersklasse Senior 2022

  • Was für ein schwarzer 1x6 LEGO-Stein wird verwendet, um die schwarzen Wäschebehälter zu bauen?

    In den Bauanleitungen für den schwarzen Wäschebehälter werden 1×6 LEGO-Steine gezeigt, die keine Löcher haben. Das ist falsch. Für den Wettbewerb werden die schwarzen 1×6 LEGO-Steine mit Löchern verwendet, die auch im offiziellen WRO Material-Set enthalten sind.

  • Wie genau wird "im Wäschebehälter" definiert?

    Ein Wäscheblock befindet sich in einem Wäschebehälter, wenn der Block die Spielfeldmatte im Inneren des Wäschebehälters berührt. Der Wäscheblock kann dabei zum Beispiel flach darin liegen oder teilweise von den Wänden gehalten werden.

  • Fragen zu den Aufgaben Future Innovators 2022

  • es gibt noch keine Fragen dazu

    Toggle Content

  • Häufige Fragen

    Allgemeine Fragen

  • Wer steckt hinter der WRO?

    Die WRO wird in der Schweiz von unserem Verein WRO CH organisiert. Im Verein arbeiten und engagieren sich Erwachsene und Jugendliche, die an Robotik Freude haben und zum Teil selbst, als Teilnehmer, Coach oder Betreuer an Internationalen Anlässen und Wettbewerben teilgenommen haben. Es ist uns daher ein persönliches Anliegen, möglichst viele Kinder und Jugendliche für eigene Robotererfahrungen zu begeistern.

    Die WRO CH ist dem Verband Wissenschaftsolympiaden Schweiz angehängt.

    Zur Koordination der World Robot Olympiad auf internationaler Ebene gibt es die World Robot Olympiad Association mit Sitz in Singapur. Unser Verein hat einen Exklusivvertrag zur Veranstaltung der WRO in der Schweiz.

  • Wie komme ich regelmässig und einfach zu den Infos der WRO Schweiz?

    Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an, um alle wichtigen Infos bequem per E-Mail zu bekommen, hier der Link: https://worldrobotolympiad.ch/newsletter/

  • Kann ich mithelfen?

    Klar – sehr gerne! Die WRO ist ein grosses Gemeinschaftsprojekt mit vielen Partnern und Ehrenamtlichen, die sich als Wettbewerbspartner (Organisation eines lokalen Wettbewerbs), Schiedsrichter, Jurymitglieder oder Helfer bei regionalen Wettbewerben oder am Schweizer Final engagieren.

    Du kannst als Team-Coach, Schiedsrichter, Jurymitglied, Helfer, Wettbewerbspartner oder Sponsor einen wichtigen Beitrag leisten. Hier geht es direkt zum Anmeldeformular: https://worldrobotolympiad.ch/mitmachen-als-helfer/
    oder melde dich einfach: info@worldrobotolympiad.ch wir freuen uns sehr!

  • Fragen zur Anmeldung

  • Wer kann an der WRO teilnehmen?

    Bei der WRO können alle Kinder und Jugendlichen – Mädchen und Jungen – im Alter von 6 bis 19 Jahren teilnehmen, die sich in einem 2er- oder 3er-Team zusammenfinden. Es muss sich nicht um ein Schulteam handeln.

  • Bei welchen Kategorien kann ich in der Schweiz teilnehmen:
    • Starter-Kategorie
    • RoboMission
    • Future Innovators

     

  • Welche Altersklassen gibt es?

    Es gibt folgende Altersklassen bei der Kategorie RoboMission und der Kategorie Future Innovators:

    Altersklasse Alter Jahrgänge
    Elementary 8 bis 12 Jahre 2010 bis 2014
    Junior 11 bis 15 Jahre 2007 bis 2011
    Senior 14 bis 19 Jahre 2003 bis 2008

    Es gibt in der WRO folgende Altersklassen bei der Starter-Kategorie:

    Altersklasse Alter Jahrgänge
    Starter 6 bis 10 Jahre 2012 bis 2016
  • Welche Kosten sind mit der Anmeldung verbunden?

    Bei jedem Team wird eine Anmeldegebühr, in Höhe von CHF 100 erhoben. Die Anmeldegebühr dient unserem Verein unter anderem zur Deckung folgender Kosten:

    • Materialien für Wettbewerbe (z.B. Spielfeldmatten)
    • Materialien für Teams (z.B. Pokale, Medaillen und Urkunden)
    • Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Flyer, Plakate, Auftritte auf Messen)
    • Lagerflächen unseres Vereins

    Teams, die sich für das Schweizerfinale qualifizieren, bezahlen eine Kostenpauschale in Höhe von CHF 100. Diese fliesst zu 100% in das Schweizerfinale. Alle Teilnehmenden und Coaches erhalten an den beiden Veranstaltungen Verpflegung.

    Im Weiteren wird pro Team eine Spielfeldmatte der entsprechenden Kategorie benötigt. Diese kann über unsere Homepage bestellt werden und kostet CHF 58 plus Porto.

    Ebenso wird pro Spielfeld ein Lego-Materialset für die Aufbauteile benötigt. Dieses kann über unsere Homepage bestellt werden und kostet CHF 23 plus Porto.

    Teams, die zum ersten Mal an einem WRO Robotik Wettbewerb teilnehmen, müssen als Grundvoraussetzung Robotik-Sets zur Verfügung haben (siehe https://worldrobotolympiad.ch/faqs/#hfaq-post-1983).
    Diese können zum Bsp. bei unserem Partner educatec.ch gekauft, oder bei der WRO CH gemietet werden.

  • Was passiert, wenn ein Wettbewerb bereits voll ist?

    Sofern ein Wettbewerb in einer Kategorie bereits ausgebucht ist, versuche zunächst auf einen anderen Wettbewerb in der Nähe auszuweichen.

    Sofern dies nicht möglich ist, kontaktiere Markus von unserem Organisationsteam. Er kann mit unserem Regionalpartner überlegen, ob noch ein Platz geschaffen werden kann. In der Regel gibt es hierzu innerhalb von 48 Stunden eine Rückmeldung.

  • Was passiert, wenn sich bei einem Wettbewerb/einer Altersklasse (bisher) zu wenig Teams angemeldet haben?

    Es ist unser Wunsch, dass sich in jeder Kategorie mindestens 6 Teams zu einem Wettbewerb anmelden. Dies klappt leider nicht immer und dann überlegen wir gemeinsam mit unserem Regionalpartner, wie wir damit umgehen.

    Altersklassen bzw. Wettbewerbe unter 4 Teams finden in der Regel nicht statt. Hier versuchen wir, Teams zu anderen Wettbewerben in der Nähe umzumelden. Wenn sich ein Team nicht ummelden kann (z.B. wegen Terminproblemen oder zu weiten Fahrtwegen), kann es sich kostenlos (bzw. mit Erstattung der vollen Anmeldegebühr) abmelden.

    Massgeblich für diese Überlegungen ist immer die Situation direkt nach dem Anmeldeschluss. In der Anmeldephase gilt also immer: Im Zweifel immer erstmal anmelden!

  • Müssen bei der Anmeldung auch bereits die Teilnehmer feststehen?

    Nein, bei der Anmeldung wird dem Team ein Startplatz in der jeweiligen Kategorie gesichert. Dabei sollte man schon wissen, in welcher Altersklasse ein Team später antreten muss, ein Kategorienwechsel ist nicht möglich.

    Die genauen Namen und Geburtsdaten der Teilnehmer müssen bis am 31. März eingetragen werden. Daran erinnert unser Online-System automatisch.

  • Darf ein Teilnehmer in mehreren Teams bzw Kategorien/Altersklassen teilnehmen?

    Nein, ein Teilnehmer kann nur in einem Team in einer Kategorie teilnehmen.

    Die Teilnehmer können sich so auf eine Aufgabe fokussieren und dort die besten Ergebnisse erzielen.

  • Fragen für einen Team-Coach

  • Wer kann als Team-Coach ein Team betreuen?

    Jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist und der Mädchen und Jungen für Technik begeistern möchte. Dies kann ein Lehrer, Elternteil oder älterer Schüler sein und muss nicht unbedingt jemand mit technischem Hintergrund sein.

  • Ich bin neu in der Rolle als Coach, wo und wie kann ich mich entsprechend Weiterbilden?

    Die WRO CH führt anfangs Jahr regelmässige Kurse für Lehrpersonen und Coaches durch.

  • Kann ein Elternteil ein Team begleiten, wenn der Team-Coach verhindert ist?

    Ja, sollte der Team-Coach am Wettbewerbstag verhindert sein, kann ein anderer Erwachsener die Betreuung des Teams übernehmen. Im Notfall kann ein Team auch ohne einen Team-Coach antreten. Dies ist aber nicht ratsam.

    Bitte meldet uns in einem solchen Fall die Änderung, danke

  • Fragen zum Wettbewerbstag

  • Wie lange dauert ein WRO-Wettbewerb?

    Ein WRO-Wettbewerb ist eine Ganztagesveranstaltung. Grob gesagt kann man von ca. 7.30 Uhr (Eröffnung) bis ca. 17.30 Uhr (Siegerehrung) ausgehen.

    Der genaue Ablauf ist dem Zeitplan des Wettbewerbs zu entnehmen, welcher einige Wochen vor dem Event auf der Seite des jeweiligen Wettbewerbs veröffentlicht wird.

  • Können Besucher beim Wettbewerb vorbeikommen?

    Ja, alle unsere Wettbewerbe können kostenlos besucht werden.

    Der Veranstaltungsort wird auf der Seite des jeweiligen Wettbewerbs veröffentlicht.

  • Muss der Spieltisch oder die Spielfeldmatte zum Wettbewerb mitgebracht werden?

    Nein, beim Wettbewerb sind ausreichend Wettbewerbs- und Übungstische vorhanden.

    Wir bitten davon abzusehen eigene Wettbewerbstische mitzubringen. In der Regel ist bei den Wettbewerben nicht ausreichend Platz vorhanden, um eigene Tische aufzustellen.

    Das Gleiche gilt für Spielfeldmatten.

  • Fragen zur Qualifikation zum Schweizer- bzw. Weltfinale

  • Wie qualifizieren sich Teams für das Schweizerfinale?

    Die Informationen zur Qualifikation der Teams sind auf der Seite zum Schweizerfinale zu finden. Die Qualifikation kann sich von Jahr zu Jahr verändern.

    Für 2022 gilt:

    Bei jeder Regionalmeisterschaft qualifiziert sich das Siegerteam jeder Altersklasse direkt für den CH-Final. Weitere Teams qualifizieren sich nach der gesamtschweizerischen Rangliste. Diese wird am 15. Mai 2022 gegen Abend veröffentlicht.

    Anzahl Plätze fürs Schweizerfinale:

    • Elementary: 20 Teams
    • Junior: 16 Teams
    • Senior: 9 Teams

     

  • Wie viele Teams dürfen am Weltfinale teilnehmen?

    Die Anzahl an Teams, die am Weltfinale der WRO teilnehmen dürfen, regelt sich über Qualifikationstabellen der internationalen WRO-Organisation. Dabei hängt es davon ab, wie viele Teams sich in den jeweiligen Wettbewerbskategorien bei uns angemeldet haben.

    Zurzeit können sich die jeweiligen Sieger vom Schweizerfinale der Kategorie RoboMission in den Altersklassen Elementary, Junior und Senior für das Weltfinale qualifizieren.

    Neu kann sich das beste Team in der Kategorie Future Innovators ebenfalls ans Weltfinale qualifizieren.

    Für die Starter-Kategorie gibt es kein Weltfinale.

    Basierend auf der internationalen Qualifikationstabelle durften wir bei der WRO 2019 3 Teams (1 pro Altersklasse) zum Weltfinale schicken.
    Wir qualifizieren stets die maximal mögliche Zahl an Teams, die uns auf Basis dieser Tabelle in unseren Kategorien zur Verfügung steht.